Seliger Gemeinde

Die BRÜCKE - unsere Mitglieder- information

Zur aktuellen Ausgabe!

Zum Brücke-Archiv!

Präsidium / Vorstand / Jury

Die am 17. Oktober 2021 gewählte Vorstandschaft finden Sie hier!

Die Jury zur Vergabe des Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreises finden Sie hier!

Buchvorstellung "Zwei Tonquellen der Welt"

Buchvorstellung: Zwei Tonquellen der Welt

Das westböhmische Schönbach (heute Luby) war die Heimat der Instrumentenmacher. Hier wurden mit bosnischen Hölzern feinste Musikinstrumente hergestellt, die mit großem Erfolg auf dem Weltmarkt verkauft wurden.

Dass der wirtschaftliche Erfolg nicht gleichbedeutend war mit einem guten Leben für die Instrumentenmacher im westböhmische Schönbach, dokumentiert eine Reportage von Wenzel Jaksch aus dem Jahre 1928. Die Wege Jakschs und der Instrumentenmacher sollten sich noch einmal kreuzen, als der erfolgreiche SPD-Politiker der Gemeinde Bubenreuth einen Besuch abstattete. Hier hatten sich die vertriebenen Schönbacher nach 1945 auf Einladung der Einheimischen ansiedeln und die Musikinstrumentenproduktion wieder aufnehmen können. Gedacht wird auch dem ehemaligen Schönbacher DSAP-Vorsitzenden Johann Langhammer, der später hier Kreisvorsitzender der SPD, der AWO und der Seliger-Gemeinde war.

Die vorliegende Publikation erschien mit Unterstützung der Ernst und Gisela Paul-Stiftung und zeichnet die gemeinsame Geschichte von Schönbacher und sudetendeutscher Sozialdemokratie nach.

Die zweisprachige Publikation ist zum Preis von 5.- Euro (+ Versandkosten) bei der Gemeinde Bubenreuth oder der Seliger-Gemeinde zu beziehen. Die 5 Euro fließen ungekürzt in den Sonderfonds "Verbrannte Bücher" der Ernst und Gisela Paul-Stiftung ein.

 

Alexanders- bader Forum

Forum Bad Alexandersbaddie Seliger Gemeinde ging 2018 mit einem neuen Diskussionsformat an den Start

Das Alexandersbader Forum befasst sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen im deutsch-tschechischen Dialog.

mehr dazu hier!

Lorem ipsum

Da immer größeres Interesse deutscher und tschechischer Leserinnen und Leser für diese Publikationen erkennbar ist, erweitert die Seliger-Gemeinde ihr Portfolio um das Format „Lorem ipsum“, das die Lust auf deutsch-tschechische Literatur aufgreift und unterstützen will.

Mehr dazu hier!