Seliger Gemeinde

Die BRÜCKE - unsere Mitglieder- information

Zur aktuellen Ausgabe!

Zum Brücke-Archiv!

Präsidium / Vorstand / Jury

Die am 17. Oktober 2021 gewählte Vorstandschaft finden Sie hier!

Die Jury zur Vergabe des Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreises finden Sie hier!

Herzlich willkommen - srdečně vítáme - heartfelt welcome

ÜBER UNS                  O NÁS               ABOUT US

 

Die Seliger-Gemeinde ist die Organisation der sudetendeutschen Sozialdemokratie. Sie steht in der Nachfolge der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in der Tschechoslowakei und pflegt die Erinnerung an diejenigen Sudetendeutschen, die gegen Nationalismus und Nationalsozialismus und für Freiheit und Demokratie kämpften.

Heute steht die Seliger-Gemeinde für ein freies und einiges Europa. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen wirbt sie für den deutsch-tschechischen Dialog.

Sie haben Interesse an unserer Arbeit oder an der Geschichte der sudetendeutschen Sozialdemokratie? Die Geschichte ihrer Familie ist verbunden mit der Geschichte unserer Bewegung? Schreiben Sie uns – gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch.

Kontakt:

Seliger-Gemeinde e.V. - Bundesgeschäftsstelle
Oberanger 38 - D-80331 München

Tel.: 089 / 59 79 30 - Fax: 089 / 2317 1139
E-Mail: info@seliger-gemeinde.de

 

Gefördert von:

Wir bedanken uns für die wertvolle Zusammenarbeit bei:

        

   

Durch Kampf zum Sieg

Die schicksalhafte Rettung der Fahne der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung von Kamnitz-Neudörfel, Bezirk Tetschen im Sudetenland gemäß den Aufzeichnungen von August Lindner.

Die Gemeinde Kamnitz-Neudörfel im Gerichtsbezirk Böhmisch Kamnitz bestand aus den Ortschaften Kamnitz-Neudörfel mit der abseitig gelegenen Lochmühle sowie Walddörfel und war eine von der Stadt Kamnitz Anfang bis Mitte des 14. Jahrhunderts aus veranlasste kleine deutsche Rodungssiedlung. 61 Prozent der Bevölkerung lebte von Industrie und Handwerk, ein großer Teil der Arbeiter fand in den Rabsteiner Baumwollspinnereien Beschäftigung.

Die Gründung der Ortsgruppe Kamnitz-Neudörfel der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (DSAP) erfolgte 1919, kurz nach dem 1. Weltkrieg. Als Gründer der DSAP waren hervorragend die Genossen Karl Weigelt, Felix Hackel, Julius Töpfer, Franz Kreibich, August Lindner sen. und August Hackel tätig. Diese Männer waren es auch, mit vielen Ungenannten, die eine eigene Fahne im Jahr 1926 als Symbol ihrer Freiheitsbewegung schufen und sich um diese Fahne scharten.

Zum letzten Male wurde am 1. Mai 1938, dem Jahr da die sudetendeutschen Sozialdemokraten durch die Inbesitznahme des geliebten Heimatlandes und die Eingliederung in das faschistische Deutschland ihre Freiheit verlieren sollten, vom Genossen Franz Kögler, Bezirkssekretär und Abgeordneter des Prager Parlaments, in einer mächtigen Kundgebung am Marktplatz in  Böhm. Kamnitz der unvergänglichen Freiheitsbewegung im Sudetenland gedacht. Wobei Kögler etwa folgendes ausführte: „Diese roten Fahnen unserer deutschen Sozialdemokratie sind das Symbol der Arbeiterklasse und werden ewig und in allen Zeiten ihren Bestand haben, aber diese Hakenkreuzfahnen werden einst die ersten Leichentücher für die gefallenen Soldaten sein!“ Der Weitblick Köglers hat der sozialdemokratischen Auffassung im Hinblick auf das Geschehen in den Jahren 1938-1945 Recht gegeben.

Die ganze Geschichte zur DSAP-Fahne von Kamnitz-Neudörfel und deren Verbleib finden Sie hier!

 

Wir gratulieren Landrat Thorsten Scholz zur Wiederwahl

.

.

Landrat Thorsten Scholz wiedergewählt

Am Sonntag wurde der amtierende Landrat im Main-Kinzig-Kreis mit überzeugenden 67,5 Prozent der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt. Das Ergebnis ist eine Bestätigung, dass die Wählerinnen und Wähler seinen klaren Kurs und seinen bisherigen Politikstil zu schätzen wissen.

Bei der Ausstellungseröffnung am 19. Januar im Main-Kinzig-Forum (s. Foto) konnte sich die Seliger-Gemeinde davon überzeugen, dass der Main-Kinzig-Kreis bei ihm in guten Händen ist.

Wir gratulieren recht herzlich zur Wiederwahl und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Präsidentschaftswahl in Tschechien

.

.

Herzlichen Glückwunsch zum Wahlsieg an den neuen tschechischen Präsidenten Petr Pavel!

Der Gewinner der ersten Runde der Präsidentschaftswahl konnte sich nun auch in der Stichwahl gegen Andrej Babiš (Ano) durchsetzen. Die Prager Burg wird nach langer Zeit wieder einen würdigen Präsidenten haben.

Renate Slawik wurde 75

Das Präsidium der Seliger-Gemeinde mit den beiden Bundesvorsitzenden Christa Naaß (2.v.li.) und Helena Päßler (re.) sowie Helmut Eikam (li.) und Albrecht Schläger (2.v.re.) gratulierten der Bundesgeschäftsführerin Renate Slawik zu ihrem 75. Geburtstag.

Ausstellung der Seliger-Gemeinde "Böhmen liegt nicht am Meer - Lebenswege sudetendeutscher Sozialdemokraten"

Ausstellungseröffnung im Ausstellung im Foyer des Main-Kinzig-Forums  - Text und Fotos: Siegfried Träger    

 

Nicht alle Deutschen waren Nazis und Faschisten

Ausstellung der Seliger-Gemeinde im hessischen Gelnhausen – Eröffnung im Main-Kinzig-Forum am 19. Januar 2023

Ist die zwanzigste Wiederkehr eines Ereignisses schon etwas Besonderes, etwa eine Art von Jubiläum? Wenn es um unsere Wanderausstellung „Böhmen liegt nicht am Meer - Lebenswege sudetendeutscher Sozialdemokraten“ geht, dann wohl doch! Ort der inzwischen also 20sten Präsentation von 24 Bildtafeln mit Männern und Frauen, die das politische Leben der sudetendeutschen Sozialdemokratie bis in die Gegenwart prägten, sollte diesmal die Stadt Gelnhausen nahe Frankfurt sein, die sich stolz Barbarossastadt nennt.

Alexanders- bader Forum

Forum Bad Alexandersbaddie Seliger Gemeinde ging 2018 mit einem neuen Diskussionsformat an den Start

Das Alexandersbader Forum befasst sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen im deutsch-tschechischen Dialog.

mehr dazu hier!

Lorem ipsum

Da immer größeres Interesse deutscher und tschechischer Leserinnen und Leser für diese Publikationen erkennbar ist, erweitert die Seliger-Gemeinde ihr Portfolio um das Format „Lorem ipsum“, das die Lust auf deutsch-tschechische Literatur aufgreift und unterstützen will.

Mehr dazu hier!