Seliger Gemeinde

Die BRÜCKE - unsere Mitglieder- information

Zur aktuellen Ausgabe!

Zum Brücke-Archiv!

Präsidium / Vorstand / Jury

Die am 17. Oktober 2021 gewählte Vorstandschaft finden Sie hier!

Die Jury zur Vergabe des Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreises finden Sie hier!

Herzlich willkommen - srdečně vítáme - heartfelt welcome

ÜBER UNS                  O NÁS               ABOUT US

 

Die Seliger-Gemeinde ist die Organisation der sudetendeutschen Sozialdemokratie. Sie steht in der Nachfolge der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in der Tschechoslowakei und pflegt die Erinnerung an diejenigen Sudetendeutschen, die gegen Nationalismus und Nationalsozialismus und für Freiheit und Demokratie kämpften.

Heute steht die Seliger-Gemeinde für ein freies und einiges Europa. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen wirbt sie für den deutsch-tschechischen Dialog.

Sie haben Interesse an unserer Arbeit oder an der Geschichte der sudetendeutschen Sozialdemokratie? Die Geschichte ihrer Familie ist verbunden mit der Geschichte unserer Bewegung? Schreiben Sie uns – gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch.

Kontakt:

Seliger-Gemeinde e.V. - Bundesgeschäftsstelle
Oberanger 38 - D-80331 München

Tel.: 089 / 59 79 30 - Fax: 089 / 2317 1139
E-Mail: info@seliger-gemeinde.de

 

Gefördert von:

Wir bedanken uns für die wertvolle Zusammenarbeit bei:

        

   

seliger-online

Die tschechische EU-Ratspräsidentschaft und

Perspektiven für die deutsch-tschechischen Beziehungen

 

Gespräch mit Libor Rouček, Ko-Vorsitzender des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums –

Am 1. Juli übernimmt die Tschechische Republik die EU-Ratspräsidentschaft und sie tut dies in politisch äußerst unruhigen Zeiten. Der Krieg in der Ukraine und die hieraus resultierenden Probleme bei der Versorgung mit Energie und Lebensmitteln ist dabei nur eine der großen Herausforderungen. Wie kann der Zusammenhalt der Europäischen Union aufrechterhalten werden? Welche Rolle können Deutschland und Tschechien hierbei spielen? Kann die strategische Partnerschaft der beiden Länder Vorbild sein für weitere Länder der EU?

Diese Themen würden wir gerne mit Euch diskutieren. Wir laden somit herzlich ein zum

„4. seliger-online 2022“

am Montag, 11. Juli 2022 um 18:30 Uhr.

Als Gesprächspartner konnten wir Libor Rouček, den Ko-Vorsitzenden des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums und ehemaligen Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, gewinnen.

Das Gespräch wird moderiert von Christa Naaß, Stellvertreterin des Bezirkstagspräsidenten beim Bezirk Mittelfranken und Präsidiumsmitglied der Seliger-Gemeinde.

In der Abendschule zu den Grundlagen der Geschichte der sudetendeutschen Sozialdemokratie wird im Anschluss Dr. Thomas Oellermann über Fakenews in den 1920/1930ern reden.

Gerne werden wir auch nochmals auf kommende Veranstaltungen der Seliger-Gemeinde hinweisen.

Die Veranstaltung findet auf zoom statt. Bitte diesen Link verwenden:

https://us06web.zoom.us/j/83314788658

Bei allen technischen Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!

Ernst und Gisela Paul-Stiftung

Trafen sich beim Spitalfest am Eichenplatz in Bubenreuth: Dr. Christian Hoyer(li.), Mit-Autor der Publikation „Zwei Tonquellen der Welt“ und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Ernst und Gisela Paul-Stiftung Rainer Pasta (re.). Die Stiftung finanzierte Übersetzung und Druck der Ausgabe.

 

Musikinstrumentenbau und Sozialdemokratie – Skizzen aus der Musikstadt Schönbach und ihrer bayerischen Nachfolgerin Bubenreuth

Der Historiker Dr. Christian Hoyer bietet mit seinem Beitrag „Musikinstrumentenbau und Sozialdemokratie – Skizzen aus der Musikstadt Schönbach und ihrer bayerischen Nachfolgerin Bubenreuth“ in der Publikation „Zwei Tonquellen der Welt“ der Seliger-Gemeinde einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Sozialdemokratie der beiden Orte.

RG München-Dachau: Mittwochsrunde

Bei der Mittwochsrunde der Regionalgruppe München-Dachau am 29. Juni im Haus des Deutschen Ostens ergab sich eine lebhafte Diskussion über die aktuelle politische Lage. In der Diskussion ging es um die Reaktion der Bundesregierung auf den Krieg in der Ukraine und die aus unserer Sicht vielfach falsche Darstellung und Beurteilung durch die Medien und der oppositionellen Parteien. In angeregter Diskussion: (v.l.) Gerti Bock, Herwig Staffen, Walburga Steffan, Peter Friedl, Herta Langosch-Schocker und andere. (Foto und Text: Gerhard Barenbrügge)

Ausstellung "Böhmen liegt nicht am Meer" - Vernissage in Bubenreuth

Freuten sich über eine gelungene Ausstellungseröffnung: (v.l.) Herbert Schmid (Arbeit und Leben Weiden), Ellen Seeböck-Castner (SPD Bubenreuth), Festrednerin Christa Naaß (Seliger-Gemeinde), Dr. Christian Hoyer (Bubenreutheum e.V.), Christoph Lippert (Sudetendeutsche Landsmannschaft) und Gastgeber Bürgermeister Norbert Stumpf.

 

Böhmen liegt nicht am Meer – aber im Herzen von Bubenreuth

Seliger-Gemeinde präsentiert Lebenswege sudetendeutscher Sozialdemokrat_innen und die Publikation „Zwei Tonquellen der Welt“

Am Freitagnachmittag lud die Gemeinde Bubenreuth zur Ausstellungseröffnung „Böhmen liegt nicht am Meer“ in die ehemaligen Sparkassenräume am Eichenplatz. Neben den Lebenswegen sudetendeutscher Sozialdemokrat_innen präsentierte die Seliger-Gemeinde auch die Publikation „Zwei Tonquellen der Welt“, die mit Mitteln der Ernst und Gisela Paul-Stiftung übersetzt und gedruckt werden konnte. Das zweisprachige Werk stellt auf rund 80 Seiten die Geschichte der Schönbacher Instrumentenbauer und ihren Neustart in Bubenreuth aus dem Blickwinkel der Sozialdemokratie vor. Die Veranstaltung wurde stimmungsvoll umrahmt von den Musikerinnen Hedwig Heßler und Dorothe Blösch.

Newsletter

Der neue Newsletter ist da! Interesse? Dann anmelden!

Alexanders- bader Forum

Forum Bad Alexandersbaddie Seliger Gemeinde ging 2018 mit einem neuen Diskussionsformat an den Start

Das Alexandersbader Forum befasst sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen im deutsch-tschechischen Dialog.

mehr dazu hier!

Lorem ipsum

Da immer größeres Interesse deutscher und tschechischer Leserinnen und Leser für diese Publikationen erkennbar ist, erweitert die Seliger-Gemeinde ihr Portfolio um das Format „Lorem ipsum“, das die Lust auf deutsch-tschechische Literatur aufgreift und unterstützen will.

Mehr dazu hier!