Seliger Gemeinde

Die BRÜCKE - unsere Mitglieder- information

Zur aktuellen Ausgabe!

Zum Brücke-Archiv!

Präsidium / Vorstand / Jury

Die am 17. Oktober 2021 gewählte Vorstandschaft finden Sie hier!

Die Jury zur Vergabe des Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreises finden Sie hier!

RG München-Dachau: Weihnachtsfeier

Einladung

zur Weihnachtsfeier der RG München/Dachau

am Mittwoch, den 07.12.2022, um 15:00 Uhr

in der Gaststätte Augustiner, Neuhauserstraße 27, München - im Gartenstüberl

Bitte bringt wie immer für die Tombola ein oder mehrere Geschenkpäckchen mit.

Jahresseminar 2022

Emmerich Rath – der verdrängter Held

Die Filmvorführung "Das letzte Rennen (poslední závod), Tschechien 2022" beim Jahresseminar der Seliger-Gemeinde in Bad Alexandersbad

Thomas Oellermann hat auch für dieses Seminar einen besonderen tschechischen Film (z.T. in Deutsch oder mit Untertiteln) ausgewählt. Die Neuerscheinung wurde erst zum 2. Mal in Deutschland gezeigt.

1913 fand im Riesengebirge ein schicksalhaftes Skirennen statt, bei dem der damals erfolgreichste tschechische Skifahrer Bohumil Hanč ums Leben kam. Wegen eines Schneesturms brachen alle Teilnehmer ab, nur Hanč blieb auf der Strecke zurück. Er erfror und wurde zur Legende.

Neben den tragischen Ereignissen zeigt der Film auch die Spannungen zwischen der deutschen und tschechischen Bevölkerung vor dem Ersten Weltkrieg und rückt einen bislang unbekannten Helden in den Fokus: Emmerich Rath, ein deutscher Teilnehmer, der vergeblich versuchte, seinen Freund Hanč zu retten.

Lange wurde die Persönlichkeit von Emmerich Rath, ein Prager Deutscher, der seinen tschechischen Freund in Sicherheit zu bringen versuchte, in der kommunistischen Ära totgeschwiegen. Anstelle der Wahrheit wurde ein nationalistisches Märchen darüber erzählt, dass damals Hanč lieber starb, als einem Deutschen den Sieg im Rennen zu gönnen. Fast jeder in Tschechien kennt die Geschichte von Bohumil Hanč. Nun lernt man auch Emmerich Rath kennen.

Die Seliger-Plakette — eine besondere Auszeichnung

.

Beim Jahresseminar 2022 wurde von unserem Neumitglied Josef Ullrich die Seliger-Plakette von Hein Hamacher im Auftrag dessen Tochter an die Seliger-Gemeinde zurückgegeben.

 

 

Die Seliger-Plakette

Anlässlich des 3. Bundestreffens der Seliger-Gemeinde in Regensburg 1961 wurden am 18. August Wenzel Jaksch und Richard Reitzner mit der neugeschaffenen Seliger-Plakette geehrt.

 

Frau Marie Seliger nahm anlässlich ihres 88. Geburtstages am 10.11.1962 diese Ehrung gerne an.

 

Anlässlich des 4. Bundestreffens der Seliger-Gemeinde in Geislingen vom 27.6. bis 5.7.1964 wurde von Wenzel Jaksch an Ernst Paul, Georg H. Trapp, Albert Exler, Marie Günzl und Karl Maier, die Seiger-Plakette verliehen.

 

Diese hohe Auszeichnung unserer Gemeinschaft erhielten in dankbarer Verbundenheit auch Repräsentanten der Sozialdemokratie wie Erich Ollenhauer, Willy Brandt, John Hynd, Bruno Kreisky, Herbert Wehner und Dr. Wilhelm Högner.

 

Neben zahlreichen ausländischen Gästen anlässlich der Bundestreffen haben Repräsentanten der Auslandsgruppen Schweden, Canada und England die hohe Auszeichnung erhalten.

Jahresseminar 2022

Elizaveta Shlosberg (r.e) und Alexander Schumski (li.) stellen die Allianz für ein freiheitlich-demokratisches Russland vor und berichten über die russische Opposition in Deutschland

 

Die weißen Krähen - das andere Russland

Die Allianz für ein freiheitlich-demokratisches Russland stellt sich der Seliger-Gemeinde vor

Der Krieg in der Ukraine stellt eine Zeitenwende dar. Er hinterfragt viele bisherige politische Ansätze und wird noch auf eine lange Zeit die europäische Politik dominieren. Am deutlichsten wird bei diesem Konflikt, dass Russland eine demokratische Erneuerung braucht. Wer kann zu einer Demokratisierung des Landes beitragen? Diese Fragen diskutierte die Seliger-Gemeinde am Seminar-Sontag im evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Bad Alexandersbad im Beisein des stellvertretenden Landrats Wolfgang Kreil mit der Allianz für ein freies und demokratisches Russland, insbesondere mit Elizaveta Shlosberg und Alexander Schumski aus Nürnberg.

RG München-Dachau

Nahmen an der Ausstellungseröffnung für die Seliger-Gemeinde teil: (v.l.) Annette Wilkes, Gerti Bock, Walburga Steffan und Lotte Förster (Foto: Peter Friedl)

 

Flüchtlinge und Vertriebene im Münchener Norden

Zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, den 8. November im Haus des Deutschen Ostens in München sprachen Prof. Dr. Andreas Otto Weber, Direktor des Hauses des Deutschen Ostens, und Dr. Falk Bachter, der gemeinsam mit PD Dr. Peter Münch-Heubner die Ausstellung kuratiert hat. Vertreter der Seliger-Gemeinde München-Dachau waren dabei.

Alexanders- bader Forum

Forum Bad Alexandersbaddie Seliger Gemeinde ging 2018 mit einem neuen Diskussionsformat an den Start

Das Alexandersbader Forum befasst sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen im deutsch-tschechischen Dialog.

mehr dazu hier!

Lorem ipsum

Da immer größeres Interesse deutscher und tschechischer Leserinnen und Leser für diese Publikationen erkennbar ist, erweitert die Seliger-Gemeinde ihr Portfolio um das Format „Lorem ipsum“, das die Lust auf deutsch-tschechische Literatur aufgreift und unterstützen will.

Mehr dazu hier!