Seliger Gemeinde

1951 - 2021: 70 Jahre Seliger-Gemeinde

Zu „70 Jahre Seliger-Gemeinde“ gratuliert Volkmar Harwanegg, Vorsitzender der Seliger-Gemeinde Österreich, ehem. Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Wiener Gemeinderats a. D.: "Die besten Wünsche und auf ein Wiedersehen im Herbst in Bad Alexandersbad."

Versöhnungsmarsch in Brno/Brünn 2021

Sozialdemokratischer Spaziergang durch Brno/Brünn

Die Seliger-Gemeinde präsentiert beim Infostand anlässlich des Brünner Versöhnungsmarsches am kommenden Wochenende u.a. einen sozialdemokratischen Spaziergang durch Brno/Brünn. Auf neun Stationen, die auch mit dem Auto, aber besser zu Fuß (zumindest der 2. Teil) erkundet werden können, sind markante Ziele der deutschen Sozialdemokratie in Brno/Brünn zu entdecken.

Spurensuche: Wer war Leo Freundlich (1875–1954)?

Der sozialdemokratische Journalist Leo Freundlich (1875–1954)

In seinem beachtenswerten Beitrag zu den Marienbader Gesprächen 2021 unter dem Titel „Vertreibungen und Umsiedlungen im 20. Jahrhundert im Rahmen der Balkankriege – Auswirkungen auf die heutige Zeit“ erinnerte Bernd Posselt an den Sozialdemokraten Leo Freundlich, der mit einem kleinen Buch in dem er die Gräueltaten der Serben gegenüber den Albanern im Balkankrieg 1912-13 beschrieb, einen Völkermord beendete. Grund genug, sich auf die Spurensuche nach diesem Leo Freundlich zu machen.

Marienbader Gespräche 2021

Abschlusskonzert des Projektes „Lebendiges Grenzland“ im Saal des ehemaligen Hotels Lesní Mlýn/Waldmühle

 

Musik heilt und versöhnt

Teilnehmer der Marienbader Gespräche 2021 informierten sich über das Projekt „Lebendiges Grenzland“  

Der Programmpunkt „Geschichte-Gegenwart – Musik verbindet“ passte sehr gut in die Marienbader Gespräche 2021, die unter dem Motto „Vertreibung – Ein Zukunftsthema? Geschichte – Gegenwart – Perspektiven“ stand. Dazu entführte die Tagungsleiterin Christa Naaß die Teilnehmer aus dem luxuriösen Casino des Hotels Nové láznĕ auf die Baustelle des gerade renovierten ehemaligen Hotels Waldmühle/ Lesní Mlýn.

Arbeitssitzung in Marienbad

Die Vorstandsvorsitzenden der Ernst und Gisela Paul-Stiftung Hans Tomani (li.) und Rainer Pasta (re.) im Gespräch mit der Ko-Bundesvorsitzenden der Seliger-Gemeinde Helena Päßler (Mitte)

 

Stiftungsreform eröffnet neue Möglichkeiten

Kinder- oder Jugendbuch-Projekt in Aussicht gestellt – aber weiterhin verantwortungsvollen Umgang mit Stiftungsgeldern versprochen

Am Rande der Marienbader Gespräche des Sudetendeutschen Rates am vergangenen Wochenende in Mariánské láznĕ/Marienbad trafen sich die Vorstandsvorsitzenden der Ernst und Gisela Paul-Stiftung Hans Tomani und Rainer Pasta zu einem Arbeitsgespräch. In der Lobby des Hotels Nové láznĕ gesellte sich auch die Ko-Bundesvorsitzende der Seliger-Gemeinde Helena Päßler dazu und ließ sich über die Ergebnisse der Stiftungsreform informieren.

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Links

Test